Rhabarberkuchen

So da starte ich den Frühling (endlich ein neuer Beitrag!) und meinen Geburtstag mit leckerem Frühlingshaftem Gebäck. Als ich die letzten Wochen beim einkaufen immer wieder Rhabarber entdeckte, war mir klar, dass ich den unbedingt endlich mal verbacken muss. Rhabarber erinnert mich immer an den leckeren Rhabarberkuchen mit Baiserhaube im Kurhaus in Dangast. Den habe ich ewig nicht gegessen und vegan wird der leider auch nicht sein. 😉 Das mit der Baiserhaube hat vegan jetzt nicht funktioniert wie gewünscht, trotzdem ist so eine leckere süße Schicht auf dem Kuchen. Vielleicht sollte man den Baiser tatsächlich extra backen und nachträglich drauflegen. Das probiere ich das nächste mal. Aber auch so ist er fürchterlich lecker und meine Kollegen sind mal wieder hin und weg. Die tolle pinke Dekoration haben sich die lieben Kollegen ausgedacht. 🙂

IMG_5933kl

Zutaten für 1 Blech:
260 g helles Mehl
200 g Vollkornmehl
200g brauner Zucker
eine Prise Salz
2 Tl Backpulver
1 1/2 Tl Natron
2 EL Sojamehl
6 EL zarte Haferflocken
8 EL gemahlene Mandeln
2 EL Zitronensaft
100 ml Sonnenblumenöl
2 EL Agavendicksaft
400 ml (Pflanzen-)Milch

10 Stangen Rhabarber
Zuckerwasser
Zitronensaft

Baiser (nach diesem Rezept: Vegane Eischnee Alternative)
120 ml Kichererbsenwasser
50 g Puderzucker
1/4 TL Backpulver
1/4 TL Guarkernmehl
Vanille, gemahlen

Zubereitung:
Rhabarber in kleine Stückchen schneiden, waschen und in eine Schüssel mit Zuckerwasser geben (Wasser bis es gerade bedeckt ist und ordentlich Zucker) und einem Schluck Zitronensaft dazu. Einige Stunden oder über Nacht ziehen lassen.

Das Kichererbsenwasser mit Backpulver und Guarkernmehl zusammen aufschlagen. Das kann 5 Minuten dauern. Dann Puderzucker und Vanille untermixen.

Den Ofen auf 180-200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die trockenen Zutaten für den Teig  miteinander mischen und ebenfalls die flüssigen. Beides miteinander verrühren. Das Blech gut einfetten und bemehlen, den Teig hineingeben und gleichmäßig verstreichen. Den Rhabarber gut abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen. Die Baisermasse ebenfalls gleichmäßig auf dem Rhabarber verstreichen. Im Ofen für ca. 20-30 Minuten backen und mit leicht offenem Ofen etwas abkühlen lassen.

Evtl. noch etwas Puderzucker drüberstreuen. Fertig!

IMG_5934kl

One comment on “Rhabarberkuchen
  1. Der Kuchen sieht köstlich aus!Das Rezept habe ich direkt abgespeichert=)Das mit dem Baiser muss ich unbedingt probieren, habe das nun auch schon auf anderen Blogs gesehen..=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen