Cookie-Oreo-Chocolate-Cake

Manchmal hilft, wenn es einem nicht so gut geht, wirklich nur noch ein total ungesundes, fettiges, megageiles Stück Kuchen! Und das hilft wirklich, dass könnt Ihr mir glauben! 😉 Eine Mischung aus den weltbesten Cookies mit leckeren Oreos und schokoladigem Schokoladenteig. Also viel Fett, Zucker und eine Menge Glückshormone. Da ich mich aber auch nicht sooo sehr mästen möchte und da doch eine ganze Menge bei rauskommt, wird der Rest an meine Kollegen verfüttert. Das Rezept für die Cookies ist von der lieben Frau Schulz, weil es einfach das beste ist. Die Salzkaramellsauce ist von Mimi’s Fairy Cakes, die hat ganz tolle Rezepte auf Ihrem Blog.

Zutaten (Form ca. 35 x 25cm):
Cookie-Schicht:
280 g Mehl
250 g Margarine (Alsan / weich)
100 g brauner Zucker
130 g weißer Zucker
2 Eiersatz  (z.B. NoEgg oder 2 EL Sojamehl + 4 EL Wasser)
1/2 TL Salz
2 TL Vanillezucker
1 TL Natron
100 g gehackte Schokolade

15  Oreos (eine Packung enthält 16 Stück)
alternativ: Selbstgebackene Oreos, da kursieren viele Rezepte im Netz

Schokokuchen-Schicht:
160g Weizenmehl
80g Zucker
1 TL Natron
2 El Zitronensaft
30 ml Öl
200 ml Sprudelwasser
4 TL Kakao

Salzkaramellsauce:
2 Tassen Zucker (ich hatte braunen Zucker)
125 g Margarine
1 Tasse Pflanzenmilch (bei mir war’s Reismilch)
1 EL Meersalz

Zubereitung:
Als erstes die Cookie-Schicht. Ihr müsst die Alsan rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie schön weich ist. Wenn sie das dann ist wird sie mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Salz mit einem Rührgerät schaumig geschlagen. Dann den Eiersatz anrühren und druntermischen. Nun Mehl und Natron dazugeben und weitermixen. Evtl. mit einem Löffel oder den Händen etwas kneten und Schokolade druntermischen.

Jetzt könnt Ihr den Ofen auf ca. 180°C Umlauft vorheizen.

Ihr legt Eure Form mit Backpapier aus und gebt den Cookie Teig darauf und versucht ihn so gut es geht gleichmäßig darauf zu verteilen. Der Teig ist recht klebrig, aber es geht. Nun verteilt Ihr gleichmäßig die Oreos darauf und drückt sie ein wenig in den Teig.

Die Oreo Kekse auf dem Cookie Teig für den Cookie-Oreo-Chocolate-Cake

 

Jetzt nehmt Ihr eine weitere Schüssel und mischt zuerst die trockenen Zutaten für die oberste Schokokuchen-Schicht und gebt dann die flüssigen dazu. Ihr könnt auch weitere gehackte Schokolade unterheben, wenn Ihr noch welche habt. Den Teig verteilt Ihr nun gleichmäßig auf dem Cookieteig und den Oreos. Das ganze kommt nun für ca. 20 Minuten in den Ofen. Guckt aber ruhig ab und zu mal nach und macht eine Stäbchenprobe.

Währenddessen könnt Ihr die Salzkaramellsauce machen. Dafür den Zucker (2 volle Tassen!) in eine Pfanne geben und unter Rühren schmelzen lassen, dann die Margarine dazugeben. Das solltet Ihr etwas vorsichtig machen, bei mir hat das gewaltig geblubbert und gespritzt. Wenn die Margarine geschmolzen ist die Pfanne vom Herd nehmen und langsam Milch und Salz dazugeben. Die Sauce erst abkühlen lassen, später kann man sie gut in ein Glas füllen.

Wenn der Kuchen fertig ist auskühlen lassen und dann z.B. wie ich in Streifen schneiden oder kleine „Würfel“ daraus machen (habe ich mit dem Rest gemacht, für meine Kollegen) und dann mit etwas Salzkaramellsauce toppen! Fertig! 🙂

Der vegane Cookie-Oreo-Chocolate-Cake mit Salz-Karamell

3 comments on “Cookie-Oreo-Chocolate-Cake
  1. Wow Johanna, sie sehen köstlich aus. Habe mich zwar etwas an Oreos über gegessen, aber für diesen Kuchen würde ich mich sicher „überwinden“ und ein Stückchen probieren (oder auch gleich zwei, oder drei 😉 )
    VG,
    Sarah

    • Eigentlich ist es gar nicht so aufwendig. Am längsten dauert es den Cookie-Teig machen, den Schokoteig hat man schnell zusammen gerührt und während das ganze backt kann man wunderbar das Karamell zubereiten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen