Vegane Rezepte, Produkte und Essengehen

Neuste Beiträge

„Sumpf“-kuchen mit Himbeersauce

„Sumpf“-kuchen mit Himbeersauce

Schokoladenkuchen mit etwas seltsamer Zubereitung und nicht unbedingt der tollsten Optik (deshalb „Sumpf“-Kuchen), dafür aber umso leckerer und schokoladiger. Eine leicht knusprige Schicht oben, fluffiger Teig in der Mitte und Puddingähnliche Schokosauce unten – ein Traum. Aus dem Ofen genießen, lecker mit Sahne, Eis oder […]

Die „Veganbar“ in Bremen

Die „Veganbar“ in Bremen

Von meiner Arbeit aus, direkt um die Ecke steht sie von Montags bis Freitags: Die Veganbar. Die Veganbar ist ein Bio-Imbiss bei dem es unter anderem veganen „Döner“, genannt Whöner gibt. Ausserdem gibt es dort Pommes, Falafel, süße Crêpes und verschiedene Getränke und Kaffevarianten. Bisher […]

Piña-Colada-Cupcakes

Piña-Colada-Cupcakes

Da stand sie, die Ananas. Eigentlich wollte sie auf den Grill, aber dazu kam es nicht. Und nun? Mir fiel dann ein, dass ich sowieso noch Cupcakes als Mitbringsel zu einem Geburtstag versprochen hatte, warum also nicht Piña-Colada-Cupcakes? Durch die Ananasstückchen im Teig werden sie schön saftig und wenn sich keiner das Zugreifen traut, erzählt man einfach, dass Alkohol drin ist – jedenfalls waren sie dann weg und alle waren begeistert. 🙂 Sie schmecken aber garantiert auch ohne Alkohol! Ich finde sie waren ein Traum, perfekte Kombination aus Ananas, Kokos und Rum. Aus der restlichen Ananas gab es dann noch einen Smoothie – einfach noch eine Banane dazu und fertig.

 

Teig (für 12 Stück):
230 g Mehl
100g Zucker
eine Prise Salz
1 1/2 Tl Weinsteinbackpulver
1 Tl Natron
2 Tl Zitronensaft
75 ml Sonnenblumenöl
1 1/2 El Sirup (Ich nahm Agavendicksaft)
180 ml (Pflanzen-)Milch
handvoll gehackte Ananasstücken
handvoll Kokosraspel

Topping:
1 Pck. Kokoscreme-Pulver (z.B. hier erhältlich – wir hatten es vom Asiaten)
2 EL Stärkemehl
Etwas pürierte Ananas
Weißer Rum
50 g Zucker
175g Margarine, weiche Alsan

Zubereitung:
Das Mehl mit Zucker, Salz, Kokosraspeln, Weinsteinbackpulver und Natron mischen. Die Milch mit dem Öl, Zitronensaft, den Ananasstückchen und dem Sirup verrühren und zu den trockenen Zutaten geben und alles mit einem Löffel vermischen.

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden und den Teig gleichmäßig auf alle 12 Förmchen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei knapp 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Zur Kontrolle die Stäbchenprobe machen.

Herausnehmen und abkühlen lassen.

Ananas mit dem Pürierstab fein pürieren. Einen Messbecher zu etwa 250 ml füllen, 2/3 Ananaspüree und etwa 1/3 Rum. Das Kokoscreme-Pulver unterrühren, falls es zu wenig Flüssigkeit sein sollte mehr Rum dazugeben. Mit Zucker abschmecken, aber auch bedenken, dass der Rum beim aufkochen noch etwas Alkohol verliert. Das Gemisch in einem Topf geben und aufkochen lassen. Dann Stärkemehl mit etwas Wasser anrühren und unter Rühren zu dem Gemisch geben, kurz köcheln lassen bis es andickt. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Der Kokos-Ananas-Rum-Pudding ist fertig.

Die Margarine mit den 50 g Zucker mit einem Mixer schaumig schlagen und nach und nach den kalten Pudding unterrühren. Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten „Muffins“ spritzen. Fertig!
Wir haben sie nicht weiter verziert, aber hübsch wären klein gehackte kandierte Ananasstückchen oder grobe Kokosspäne.

Maulwurf-Cupcakes

Maulwurf-Cupcakes

Anlass für dieses Rezept war mein Geburtstag der immer näher rückte. Es ließ sich nicht vermeiden an die Kuchen zu denken die meine Mutter in den letzten Jahren eigentlich immer nur passend zum Geburtstag auftischte. Und dieses Jahr sollte es also ohne diese (zumindest für […]

Geburtstagskuchen

Geburtstagskuchen

Erster veganer Geburtstag und ich habe mir so einige Leckereien mit Hilfe meiner nerdigeren Hälfte gemacht. Und wir waren sehr zufrieden! Wer behauptet jetzt noch Veganer müssten auf irgendwas verzichten? Ein paar Bilder des Tages möchte ich Euch nicht vorenthalten. 🙂

Veganes Oster-Grillen

Veganes Oster-Grillen

An Ostern ging es nach Eckernförde, zur Famile der nerdigeren Hälfte. Grillen stand auf dem Plan und wir haben uns eine Menge vorbereitet und kamen nicht umhin, auch dort noch einiges zu machen. Wir hätten uns zurück kugeln können. Soviel zu essen und so leckerer Kram.
So im großen und ganzen gab es für uns: Cous-Cous-Salat, Kartoffelsalat, Grüner Salat  (Rucola, Feldsalat und Tomaten), Tzatziki, Kräuter“butter“, Mock-Duck-Paprika-Spieße, Folienkartoffeln, Gemüsepäckchen (mit Auberginen u. Zucchini) und Stabbrot.

(Nicht auf dem Bild: Folienkartoffeln und Gemüsepäckchen)

(mehr …)

Vegefarm – Vegetarisch u. Veganes Taiwanese Restaurant, Café & Teahouse

Vegefarm – Vegetarisch u. Veganes Taiwanese Restaurant, Café & Teahouse

Endlich, endlich, endlich habe ich es nun geschafft in der Vegefarm zu essen. 🙂 Und ich bin begeistert! Unsere getesteten Gerichte waren zur Vorspeise Miso-Suppe und gebackene Wantan, als Hauptgericht Goiji-Plum-Lamm und Udon Nudelsuppe und als Nachspeise gab es Sesamreisbällchen.

Tomaten-Oliven-Tofu-Soße

Tomaten-Oliven-Tofu-Soße

Eine etwas „stückigere“, dickere Soße die sich super zu Maultaschen und Nudeln macht, bestimmt aber auch lecker zu Kartoffelecken, gefüllten Paprikas oder Heldins „Gebratenen Polenta-Schnitten„. 🙂


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen