Vegefarm – Vegetarisch u. Veganes Taiwanese Restaurant, Café & Teahouse

Endlich, endlich, endlich habe ich es nun geschafft in der Vegefarm zu essen. 🙂

Und ich bin begeistert! Unsere getesteten Gerichte waren zur Vorspeise Miso-Suppe und gebackene Wantan, als Hauptgericht Goiji-Plum-Lamm und Udon Nudelsuppe und als Nachspeise gab es Sesamreisbällchen.

 

Die Atmosphäre dort ist nicht so ganz meins, durch die hohen Decken hallt es da drinnen sehr und die „modernen“ Möbel finde ich auch nur teilweise passend. Aber vielmehr geht es um das Essen und das ist wirklich Klasse!
Miso-Suppe hatte ich bisher noch nie gegessen und war dann fast traurig, dass ich mich für die Wantan entschieden hatte. Die Miso-Suppe enthielt Seidentofu und Wakame-Algen. Die Wantan waren mit veg. Shrimpshack gefüllt und es gab süß-saure Sauce dazu. Beides total lecker, das Shrimpshack war wirklich gut und erschreckend echt. Bilder habe ich von der Vorspeise leider keine gemacht, das fiel mir erst beim Essen ein, da war es dann nicht mehr so schön.

Udon-Nudelsuppe

Die Udon Nudelsuppe war reichlich, eine riesen Schüssel mit ordentlich Gemüse und Nudeln. Die Nudeln waren nicht so ganz mein Fall, aber meiner nerdigeren Hälfte haben die sehr gut geschmeckt. Gespannt waren wir beide auf die veg. King Prawns die es dazu geben sollte und waren auch da positiv überrascht. Zwar definitiv nichts, was man „nur“ essen muss, aber so auf der Suppe ein leckerer Happen. In der Konsistenz trifft es nicht ganz das Original, es ist mehr wie Gummibärchen und der Geschmack ist leider etwas zu mild, dennoch lecker.

Goiji-Plum-Lamm

Mit dem Goiji-Plum-Lamm war ich total glücklich. Auf dem Teller war ein kleiner Berg Reis, Grüne Bohnen, Goiji-Beeren, das in Streifen geschnittene veg. Lamm, kandierte Walnüsse und viel Pflaumensauce. Und es war sowas von lecker! Das Lamm hat mich zwar eher an asiatische Ente erinnert, das war mir aber egal. Es war schön würzig und kross angebraten und harmonierte sehr gut mit den tollen, frischen, knackigen (und quitschigen) Bohnen, den Goiji-Beeren und der süßen Pflaumensauce. Ich würde aber nicht sagen, das Lamm war das Highlight am Gericht, eher ein zusätzliches Plus, denn ohne wäre das Ganze immer noch ein Traum gewesen.

Die Sesamreisbällchen waren auch gut, sie waren mit Zartbitter-Schokolade gefüllt. Wieder werden wir die aber wohl nicht essen und die gebackene Banane von der Karte, wird zu Hause nachgemacht.

Die Optik der Gerichte war sowieso Klasse und nett bedient wurden wir auch. Ab sofort geht es da regelmäßig hin, schließlich warten noch viele Gerichte auf uns. 🙂

3 comments on “Vegefarm – Vegetarisch u. Veganes Taiwanese Restaurant, Café & Teahouse
  1. Die Nudelsuppe war großartig, die kann ich jedem Suppen- und Nudelfreund nur empfehlen. 🙂 Nur schade, dass ich dann so satt war, dass ich die reine Suppe nicht mehr austrinken konnte.
    Wenn man bei den „Fleisch“beilagen nicht unbedingt erwartet, dass sie unglaublich „echt“ schmecken, ist jeder Bissen ein Hochgenuss. Von mir aus müssten sie auch nicht nach Tieren benannt sein, dann würde da weniger Verwirrung bei den Kunden entstehen. 🙂

  2. Jaa mich stört es auch, dass die Sachen nach Tieren heißen.. ich werd zwar trotzdem fündig aber meine Mutter zum Beispiel kriegt sowas nicht runter.. geschweige denn dass sie auf der Karte überhaupt fündig wird weil sie sich einfach niemals für Lamm oder Rind entscheiden würde.. das ist schade =(

    Mir macht das aber nichts.. war schon ooft bei Vegefarm und bin immer wieder begeistert =) auch wenns nur mal eben auf die Schnelle einer der Sushi-Teller ist.. mooaaahhh ich mag jetzt wieder hin.. 😀
    Und außerdem gibt es dort den einzigen veganen Cappuccino der 100%ig schmeckt wie echter.. (sonst finde ich nie die richtige sojasahne dazu.. schmeckt immer mehr nach soja als nach irgendwas anderem =/ ) wüsste gerne mal deren geheimnis xD

  3. Mich stören leider nicht nur die Tiernamen, sondern auch der Fleischgeschmack, der imitiert werden soll – ich mag eben auch geschmacklich kein Fleisch und finde es etwas schade, als Vegetarier in einem vegetarischen (!) Restaurant fast nichts essen zu können.
    Sehr lecker fand ich in der Vegefarm dagegen die Süßkartoffeln, die sollte man probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen